Hotspot der Biodiversität

Die enge Verzahnung von zwei so gegensätzlichen Landschaften – dem eiszeitlich geprägten Lebensraum der Senne und den geschlossenen, bewaldeten Höhenzügen des Teutoburger Waldes – bringt einen besonderen Reichtum an Lebensräumen und eine hohe Artenvielfalt hervor. Insbesondere die Senne besticht durch ihre großflächig erhaltene Heidelandschaft mit Relikten von Magerrasen, naturnahen Fließgewässern oder Mooren. Im geologisch und bodenkundlich vielfältigen Teutoburger Wald existieren zahlreiche, teils sehr naturnahe Wälder unterschiedlicher Ausprägung.

Der Naturraumkomplex Senne und Teutoburger Wald wurde vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) aufgrund seiner bundesweiten Einmaligkeit zu einem der insgesamt 30 Hotspots der biologischen Vielfalt in Deutschland erklärt (Übersichtskarte). Diese „Schatzkästen der Natur“ (BfN 2015) zeichnen Regionen in Deutschland aus, die eine besonders hohe Dichte und Vielfalt charakteristischer Lebensräume, Arten und Populationen aufweisen.