Maßnahmen

Die Maßnahmen zur Erreichung der Ziele des Naturschutzgroßprojektes gliedern sich in zwei Teilphasen. In der ersten Phase (Phase I) wurde die Gebietskulisse auf Basis einer umfangreichen Bestandsaufnahme unter naturschutzfachlicher Sicht bewertet. Daraus resultierend wurden langfristige Entwicklungsziele festgelegt und erste Maßnahmen abgeleitet. Das Hauptaugenmerk der gesamten Planung richtet sich auf Maßnahmen zur Sicherung und Entwicklung der wertvollen Biotope und ihrer teils gefährdeten Pflanzen- und Tierwelt. Der Erreichung dieser übergeordneten Zielsetzung dienen auch folgende Maßnahmen:

  • Grunderwerb,
  • langfristige Pacht,
  • langfristige Ausgleichszahlungen über Bewirtschaftungs- oder Gestaltungsverträge,
  • biotopeinrichtende und –lenkende Maßnahmen sowie
  • (erste) Erfolgskontrollen.

Eine Zusammenfassung des Pflege- und Entwicklungsplanes (PEPL), der ausführliche Erläuterungsbericht und die Karte des Zielkonzeptes sind in der Mediathek frei verfügbar.