Sandäcker

Einst auf den Ackerflächen weit verbreitet, sind sie heute durch Düngemittel und Herbizide sehr selten geworden – die typischen Pflanzengemeinschaften der Sandäcker bestehend aus Lämmersalat, Bauernsenf oder Kahlem Ferkelkaut.

Aber auch das Spektrum der Kulturpflanzen hat sich geändert. Der langhalmige Winterroggen, welcher die Ackerflächen noch im vorletzten Jahrhundert prägte, ist heute modernen Sorten und dem auf großen Flächen angebauten Mais gewichen. Auch das „Heidekorn“, der Buchweizen, ist fast vollständig aus der Senne verschwunden – und das, obwohl er sich wegen seiner Anspruchslosigkeit besonders gut für die kargen Sandböden eignet. Der aus Buchweizenmehl hergestellte Senne-Pickert ist der Region aber als Spezialität erhalten geblieben.

Um die typischen Lebensgemeinschaften der Sandäcker auch für kommende Generationen zu bewahren, wurde die historische Wirtschaftsweise der Heidebauern auf ausgewählten Flächen bei Augustdorf im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes wiederbelebt.